Menu Icon Menu Icon Arrow Icon Arrow Icon Plus Icon Plus Icon Minus Icon Minus Icon HFF Logo HFF Logo
  • / 1

Podcast ALLES GEHT

 

ALLES GEHT - Der Podcast über Alumni*ae der HFF München von und mit Mareike Lindenmeyer 

Im Podcast ALLES GEHT spricht Mareike Lindenmeyer jede Woche mit einem Absolventen oder einer Absolventin der HFF über… nun, eben alles. Thematisch geht alles: Von der Balkonbepflanzung bis hin zum letzten Theaterbesuch nimmt sie das Leben nach der Hochschule in den Fokus und forscht, wohin die Lebensentwürfe der Absolvent*innen geführt haben. Das Reden über Film ist dabei keineswegs ausgeschlossen, aber keine Pflicht. ALLES GEHT ist ein Podcast für und mit den Alumni*ae der Hochschule, aber auch für all diejenigen, die sich für ein Studium interessieren oder einfach wissen wollen, was man nach dieser Zeit so machen kann oder auch, was in diesem prominenten Gebäude so geschieht.

Ein Studium an der HFF München ist für die meisten Studierenden die Erfüllung eines großen Traumes: Filme machen zu wollen, egal ob im Bereich Regie, Kamera, Drehbuch oder Produktion, ist die Entscheidung für einen Lebensentwurf und nicht nur für ein Studium. Mit Begeisterung und Hingabe kommen jährlich junge Menschen an diese Hochschule und bestreiten gemeinsam die Höhen und Tiefen des Studiums. Sie knüpfen in dieser Zeit Verbindungen, die auch nach dem Studium erhalten bleiben und erleben die Hochschule als Fundament für ihren weiteren Lebensweg. Wo aber führt dieser dann hin?

Weitere Möglichkeiten, den Podcast zu hören und zu folgen:

 

 

 

 

 

 

 

Show Notes zu den Folgen 

Folge 1: Mut zum Klamauk – Mareike trifft Anna-Katharina Maier

In dieser ersten Folge trifft Mareike auf Anna-Katharina Maier, Absolventin der HFF München und Regisseurin von DAMAGED GOODS und TAGE, DIE ES NICHT GAB.
Hier sind einige Notizen und Links zu den besprochenen Inhalten:

  • Mareike meint natürlich Alumni*ae-Podcast oder eben Alumni/Alumnae-Podcast.
  • Das Kurssystem an der HFF München ist eigentlich einfach erklärt: Die Kurse begannen 1967 in alphabetischer Reihenfolge – A-Kurs, B-Kurs, C-Kurs. 1993 endete das Alphabet und ab dann wurden alle Kurse mit der Jahreszahl des Studienbeginns gekennzeichnet.
  • Der Artikel erschien 2020 im Spiegel (31.05.2020, Autor: Wolfgang Höbel). Mareike zitiert später auch noch einen Teil daraus.
  • Erwähnt werden DAMAGED GOODS (Amazon Prime), HUBERT & STALLER, TAGE, DIE ES NICHT GAB (ard Mediathek), ihr Abschlussfilm FAMILE – DIE QUITTUNG KOMMT ZUM SCHLUSS und DER BEISCHLÄFER.
  • Mehr Infos zum JUPITER AWARD und wer dann letztendlich in welcher Kategorie gewonnen hat, findet ihr hier.

 

Folge 2: Radlose Autos – Mareike trifft Alireza Golafshan

Zu Gast ist diesmal der Regisseur Alireza Golafshan (DIE GOLDFISCHE, JGA: JASMIN. GINA. ANNA).

  • Mareike und Alireza sprechen kurz das Filmförderungssystem in Bayern an. Mehr dazu findet ihr beim FFF Bayern.
  • Die HFF Screenings organisiert das Festivalbüro der HFF München jährlich und lädt dazu Vertreter*innen der Branche ein. Gezeigt werden dort ausgewählte HFF-Produktionen, um an diesem Ort Studierende mit der Branche zu vernetzen.
  • Den Studiengang Filmischer Raum gab es von 2001 bis 2016 als eigenständigen Lehrstuhl an der HFF München.
  • Mareike zitiert aus einem Interview „JGA”-Regisseur Alireza Golafshan über Sehnsüchte und Komödien-Idole“ in der tip Berlin vom 24.03.2022.
  • Die beiden sprechen über die folgenden Filme: BEHINDERTE AUSLÄNDER war Alirezas Film 03 an der HFF, SECURITY sein Vordiplomsfilm (02). Mit GOLDFISCHE hat er seinen Drehbuchabschluss gemacht und dieses Buch anschließend als Debütfilm verfilmt. JGA: JASMIN. GINA. ANNA erschien 2022 und FIFTY FIFTY kommt vermutlich 2024 ins Kino.
  • Die Professur für Spielfilmregie an der HFF München wechselte 2020: Prof. Andreas Gruber ging in Pension und Prof. Dr. Julia von Heinz und Prof. Marcus H. Rosenmüller übernahmen.
  • Hier bezieht sich Mareike auf einen Artikel in der SZ vom 22.03.2022 „Der Komödienphilosoph“:
  • Das Elefanten-Gedicht:

Was müssen das für Bäume sein,
wo die großen Elefanten spazieren geh'n,
ohne sich zu stoßen?
Rechts sind Bäume, links sind Bäume,
und dazwischen Zwischenräume,
wo die großen Elefanten spazieren geh'n,
ohne sich zu stoßen!

Folge 3: Einfach weitermachen! – Mareike trifft Steffi Kammermeier

In der dritten Folge von ALLES GEHT unterhält sich Mareike mit Steffi Kammermeier, mit der sie 1987 ihren ersten Film an der Hochschule drehte.

  • Steffi Kammermeiers Abschlussfilm entstand 1987 und heißt DER MITTAGSSCHLAF. Der Kurzfilm lief beispielsweise auf den Hofer Filmtagen und gewann 1989 den Bundesfilmpreis.
  • Die Hochschule zog erst 2011 in das Gebäude im Museumsviertel in München. Zuvor befand sie sich in Giesing und zuvor an verschiedenen Orten, wie in der Kaulbachstraße, der Ohmstraße und im Prinzregententheater.
  • Wenn ihr mehr zu Steffi Kammermeiers Workshops, ihre Filme oder Projekte erfahren wollt, dann geht ihr am besten auf ihre Webseite.
  • Das Freilichttheaterstück, das Steffi Kammermeier gerade inszeniert, heißt „Die Stadt der Seligen“ und spielt in Neustadt an der Donau vom 29.7.-19.8.2023.

 

Folge 4: Immer mit Butter – Mareike trifft David Preute

In dieser vierten Folge von ALLES GEHT trifft Mareike Lindenmeyer den HFF Absolventen David Preute, der sein Studium der Dokumentarfilmregie 2022 mit dem Spielfilm ROGUE TRADER abgeschlossen hat.

  • Mareike und David sprechen über den ersten Tag und die erste Zeit an der Hochschule. Generell beginnt das Studium immer mit einer Einführungswoche, in der die Studierenden sich untereinander auch abteilungsübergreifend besser kennenlernen können.
  • David erzählt von seinem Praktikum in der Redaktion des movie college. Mehr dazu findet ihr hier.
  • Der Abschlussfilm Rogue Trader läuft nochmal im BR am Dienstag, den 23.05.2023, um 23:30 bis 00:40 Uhr.
  • Näheres zum Inhalt des Films in der ARD Mediathek. Dort findet ihr auch Infos zum Debüt im Ersten und was man darunter genauer versteht. Ob ein Film Abschlussfilm oder Debütfilm ist, hat vor allem für die Förderung Relevanz,
  • Unsere Folge 5 mit Ahmed el Nagar erscheint bald - bleibt also dran!

 

Folge 5: Naives Filme Schauen - Mareike trifft Ahmed el Nagar

Diesmal spricht Mareike Lindenmeyer mit Ahmed el Nagar, der als Absolvent der Abteilung VII - Kamera die Bildgestaltung für Filmen und Serien wie ROGUE TRADER, SERVUS BABY (Staffel 3) übernahm. Wie immer geht alles: Kochsendungen, Filme schauen mit Filmstudium, komplizierte Stammbäume und wie es ist, wenn Eltern irgendwann doch recht haben.

  • Die Abteilungen der Hochschule wandeln sich immer wieder: Wenn es also früher noch die Abt. VII - Kamera gab, so heißt es heute Bildgestaltung und VFX. Mehr Infos zu den jeweiligen Ausrichtungen der Abteilungen findet ihr natürlich auf unserer Webseite. Professor war bis 2015 Axel Block, der dann an Tom Fährmann übergab, der wiederum 2022 an Christian Rein übergab.
  • The Love Europe Project ist ein Episodenfilm von 2019. In neun Episoden sieht man Europa durch die Augen verschiedener Menschen. Gemeinsam mit Alex Schaad setzte Ahmed el Nagar die Episode "Part of the world" um. Mehr dazu findet ihr hier.
  • Als "ein bisschen so wie "Sex and the City"" nur eben in München wird die Serie Servus Baby beschrieben. Regie führte Natalie Spinell, DOP war Ahmed el Nagar. Sehen könnt ihr das hier.
  • Kitchen Impossible heißt die Serie, die die beiden erwähnen.

 

Folge 6: Handschrift in der HFF - Mareike trifft Lea Becker

Diesmal spricht Mareike mit Lea Becker, Absolventin der Abteilung Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik. Thematisch geht es ums Banden knüpfen, über Wünsche, die man hat, um das Finden einer gemeinsamen Sprache und die Frage, ob und wie man sich vor dem Regiestudium abhärtet. Außerdem um die Fragen: Was bringt Gesichtsmasken zum Durchnässen, darf man weinen und sollte man Emotionen professionell steuern können?

  • Die Webserie Curfew Calls, die die beiden erwähnen, entstand während des ersten Corona Lockdowns 2020. Gefilmt wurden die 14 Folgen via Zoom/ Facetime. Am leichtesten seht ihr die Ergebnisse auf Instagram.
  • Weitere Projekte von Lea Becker findet ihr auf ihrer Webseite. Das kommende Projekt heißt GET UP und erscheint Ende Juni 2023 im Kino. Den Trailer dazu findet ihr hier.
  • Das versprochene Skater-Bild:
  • Mareike zitiert aus einem Interview zu FLÜGEL AUS BETON.
  • Wenn vom Kirch Stipendium die Rede ist, dann ist das Stipendium Medienkunst der Hochschule für Fernsehen und Film München, ermöglicht durch die Kirch Stiftung und Frau Regina Hesselberger gemeint. Wie sich das gestaltet, könnt ihr hier nachlesen. Die meisten True Stories sind auch auf youtube verfügbar, ich verlinke euch mal die Episode mit Mareike!

 

Folge 7: Ins Kalte Wasser – Mareike trifft Bernd Blaschke

Bernd Blaschke, Absolvent der Abteilung VI - Drehbuch, ist Mareikes heutiger Gast. Die beiden sprechen über die unterschiedlichen Blickwinkel auf die Hochschule, über den berüchtigten Kurs 2011, über Relativierungen des Erlebten in der Rückschau, über die Faszination für Fische, X-Factor und über die Verwandtschaft von Komödie und Horrorfilm. Außerdem: Gibt es eine Ministrantentradition an der Hochschule? Lernt man als Küwi mit den Studierenden weiter? Welche Strategien braucht es für die Zeit zwischen Projekten? Vor allem aber: Wie und warum muss man sein Herz über die Mauer werfen?

  • Das angesprochene Lehrstuhlporträt der Abt. VI mit Bernd Blaschke und Prof. Michael Gutmann findet ihr hier auf youtube.
  • Die neuen Folgen von X Factor (US: Beyond Believe) mit dem Erzähler Jonathan Frakes liefen im Oktober 2022 auf RTL 2. Wann welche Folgen gezeigt werden, lest ihr am besten auf der Seite zur Serie nach.
  • Das von Mareike erwähnte Zitat aus Bernds Vita befindet sich auf der Agenturseite.

 

Folge 8: Den Rhythmus finden – Mareike trifft Sophie Averkamp

In Folge 8 ist Sophie Averkamp, Absolventin der Abteilung III – Kino- und Fernsehfilm, zu Gast bei Mareike. Sie sprechen über das Gefühl an der Hochschule zu sein, Erinnerungen an den Beginn des Studiums, über Tiefen und doch auch Leichtigkeit der Themen in Sophies Projekten, über die Begegnung mit Schauspieler*innen, über gemeinsame Bildsprache, wie man flexibel und spontan bleibt und dennoch gut vorbereitet sein muss, über die wichtigen ersten drei Tage am Set und wie man dann aber auch abschaltet und den eigenen Rhythmus findet.

  • Wie immer mal wieder erwähnt wird, zog die Hochschule 2011 aus Giesing ins Kunstareal nach München. Die beiden Gebäude unterscheiden sich ganz maßgeblich in ihrer Größe.
  • Wenn ihr mehr über Sophies Projekte – Filme wie auch Serien – erfahren wollt, dann am besten auf ihrer Webseite. Von vielen Projekten findet ihr dort auch Trailer.
  • Mareike und Sophie sprechen ausführlich über FAMILIE ANDERS. Die Serie ist momentan noch in der Mediathek verfügbar.
  • Sophie arbeitet häufig mit Theresa Maué zusammen.
  • Das erwähnte Interview befindet sich in der Blickpunkt Film (leider braucht man einen Account, um es zu lesen.).
  • VIERWÄNDEPLUS findet ihr hier.
  • Sophies Empfehlung in den Münchner Kammerspielen ist GREEN CORRIDORS.
  • Das Theater Kuckucksheim befindet sich in Heppstädt bei Erlangen. Das Stück GALAXIA wurde von Helena Herb geschrieben und von Sophie Averkamp inszeniert.
  • Sophies Gedicht-Empfehlungen: Ernst Jandl, Rupi Kauer und von Bertolt Brecht "Erinnerungen an die Marie A.":

"An jenem Tag im blauen Mond September
Still unter einem jungen Pflaumenbaum
Da hielt ich sie, die stille bleiche Liebe
In meinem Arm wie einen holden Traum.
Und über uns im schönen Sommerhimmel
War eine Wolke, die ich lange sah
Sie war sehr weiß und ungeheuer oben
Und als ich aufsah, war sie nimmer da.

Seit jenem Tag sind viele, viele Monde
Geschwommen still hinunter und vorbei
Die Pflaumenbäume sind wohl abgehauen
Und fragst du mich, was mit der Liebe sei?
So sag ich dir: Ich kann mich nicht erinnern.
Und doch, gewiß, ich weiß schon, was du meinst
Doch ihr Gesicht, das weiß ich wirklich nimmer
Ich weiß nur mehr: Ich küsste es dereinst.

Und auch den Kuss, ich hätt' ihn längst vergessen
Wenn nicht die Wolke da gewesen wär
Die weiß ich noch und werd ich immer wissen
Sie war sehr weiß und kam von oben her.
Die Pflaumenbäume blühn vielleicht noch immer
Und jene Frau hat jetzt vielleicht das siebte Kind
Doch jene Wolke blühte nur Minuten
Und als ich aufsah, schwand sie schon im Wind."

Folge 9: Auf Augenhöhe – Mareike trifft Sven Burgemeister

In der neunten Folge von ALLES GEHT hat Mareike den Absolventen Sven Burgemeister zu Gast – Produzent, Geschäftsführer von TV60 und Goldkind Filmproduktion, Mitglied des Hochschulrats und Mitglied des Vorstands des Freundeskreises der HFF München. Sie sprechen darüber, wie man sich von der Bewerbung bis zum Studienende entwickeln kann, wie sich der Blick auf die Hochschule ändert, welchen Raum die Hochschule darstellt, über die komplexe Vorbereitungszeit eines Projekts, über Verantwortungen im Projekt und natürlich über vieles vieles mehr.

  • As always: Die HFF ist innerhalb Münchens ein paar Mal umgezogen – von der Kaulbachstraße nach Giesing und dann ins Museumsviertel. Und ebenso relevant ist es natürlich zu wissen, dass die Kurse zunächst alphabetisch benannt wurden. Nach dem Z ging es dann mit Jahreszahlen weiter. Auch die Abteilungsstruktur war zunächst nicht so klar definiert, wie sie es heute ist – man konnte vielmehr leichter Schwerpunkte setzen, z.B. eben auf Produktion, auf Drehbuch oder auf Kamera.
  • Mit Kontrakt 18 ist eine Selbstverpflichtung von rund 200 Drehbuchautor*innen gemeint. Damit stellen sie sicher, dass sie nur noch an Projekten mitarbeiten, die ihnen ein kreatives Mitspracherecht an der Umsetzung ihrer Bücher zugestehen. Mehr dazu hier.
  • In der Drehbuchwerkstatt München entwickeln die Teilnehmer*innen einen Langfilmstoff im Laufe eines Jahres im engen Austausch mit den jeweiligen dramaturgischen Betreuer*innen.

Apropos Freundeskreis der HFF München: Wir sind super dankbar, dass uns der Freundeskreis bei unserem Projekt "Alles Geht - Podcast" unterstützt. Unterstützt werden aber nicht nur wir, sondern auch viele, viele andere tolle Projekte der Studierenden der HFF München. Was der Freundeskreis noch so macht, welche Projekte unterstützt wurden, wie man Mitglied werden kann (und dadurch unterstützen), findet ihr hier auf der Webseite oder auch auf Instagram.

Folge 10: Keine Einbahnstraße – Mareike trifft Falk Müller

Folge 10 – ein gelungener Versuch. Mareike spricht nämlich spontan mit ihrem Kollegen Falk Müller, den sie zufällig in der Cantina getroffen hat. Falk Müller, Absolvent der Abt IV Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik, arbeitet momentan als Küwi (künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter) in der Abt II - Technik der HFF München. Was er sonst so macht, erfahrt ihr in der Folge – es geht um die Blickwinkel auf das Studium an der Hochschule, um die Hassliebe zum Fernsehen, wie man Themen findet und wie man alles um das Studium unter einen Hut bekommt.

  • Falk Müller hat eine Webseite, auf der ihr mehr über seine Filme sehen könnt. Ihr findet da ebenfalls die Texte, über die die beiden sprechen (besser gesagt das, was Mareike zitiert).
  • Apropos "Zuhörer*innen sind ein Privileg": Danke euch fürs fleißig Mithören! Wir freuen uns über jeden Download, jedes Folgen, jeden Kommentar, jede Bewertung und natürlich jedes Feedback!
  • Falk erzählt von seinem Abschlussfilm (und Film 03), bei dem er mit dem Trabi durch Moldawien gefahren ist. Der Film heißt TRABI GO - URLAUB, WO KEINER HINFÄHRT und entstand 2017. Den Trailer dazu gibt es hier.
  • Wenn ihr mehr zur Filmcombo erfahren wollt, dann geht das am besten hier auf der Webseite oder eben auf soundcloud. Oder eben auf Instagram. Da bekommt ihr dann auch mit, wann und wo die Filmcombo spielt.
  • Wein und Öl und alles ist von der Cantina Mochi, das Podcast-Team hat aber noch nicht getestet.
  • Danke an Andy, Gerhard und Stefan, die immer für den guten Ton des Podcasts sorgen!!
  • Die Jahresschau der HFF München findet immer im Juli im Innenhof der HFF statt und zeigt die neuesten Produktionen der Studierenden. Eintritt ist frei - das Programm erscheint meistens Ende Juni auf der Webseite der HFF.
  • Das Gedicht von Heinz Erhardt heißt "Ritter Fips":

 

"Es stand an seines Schlosses Brüstung
der Ritter Fips in voller Rüstung.

Da hörte er von unten Krach
und sprach zu sich: "Ich schau mal nach!"
und lehnte sich in voller Rüstung
weit über die erwähnte Brüstung.

Hierbei verlor er alsobald
zuerst den Helm und dann den Halt,
wonach -verfolgend stur sein Ziel-
er pausenlos bis unten fiel.

Und hier verlor er durch sein Streben
als drittes nun auch noch sein Leben,
an dem er ganz besonders hing ---!

Der Blechschaden war nur gering...

Schlussfolgerung:

Falls fallend Du vom Dach verschwandest,
so brems, bevor Du unten landest."

Folge 11: Trüffel im Garten – Mareike trifft Pauline Roenneberg

Die Sonne scheint – das Filmfest München steht vor der Tür und wir können eine neue Podcastfolge in die Welt schicken: Mareike spricht mit Pauline Roenneberg, Absolventin der Abteilung IV – Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik. Pauline hat mit FRÜHER ODER SPÄTER ihren Abschluss an der HFF gemacht und vor einigen Tagen ist FARM REBELLION auf Disney Plus gestartet, eine Serie, bei der sie bei den Folgen 2 und 4 Regie geführt hat. Das Gespräch dreht sich aber nicht nur ums Filme machen, sondern auch um Mut, der manchmal fehlt, um Humor, der durchaus schwarz sein kann, um düstere Kindergeschichten und kindliche Perspektiven. Außerdem natürlich: Wieso staunt man bei bombastischen Inszenierungen, wie der Krönung? Wie gründet man eigentlich einen Chor? Und wie backt man richtig Brot?

  • FRÜHER ODER SPÄTER findet ihr in der ARD Mediathek. Momentan sind alle vier Teile der Doku-Serie verfügbar.
  • Den Appell "Angst essen Kino auf" zum Nachlesen findet ihr hier.
  • Mehr zu Pauline Roennebergs Stoffen und Projekten lest ihr am besten auf ihrer Webseite nach.
  • Mareike zitiert aus einem Interview von 2019. Dieses erschien in der SZ und ist hier zu lesen.
  • Dem Filmschaffenden Chor "Die Vögel" könnt ihr auf Instagram folgen. Sie treffen sich immer mittwochs um 19:30 Uhr im MUCCA (München, Schwere-Reiter-Straße).
  • FARM REBELLION ist die neue Serie: Gestartet vergangene Woche auf Disney Plus – hier könnt ihr erstmal den Trailer sehen.
  • Die Folge der Sendung mit der Maus lief im März 2023. Es ging um Aquaponik und darum, wie man in einer Stadt Beete anlegen kann.

 

Folge 12: Rote Linien – Mareike trifft Henning Patzner

Willkommen zu einer neuen Folge! Mareike trifft diesmal Henning Patzner, Absolvent der Hochschule (Abteilung V - Produktion und Medienwirtschaft) und Professor des Bereichs Werbung. Es geht um die verschiedenen Perspektiven auf die Hochschule, wie es ist, in der Werbung zu arbeiten,

  • Werbung ist ein Bereich der Filmhochschule und gehört per se zur Abteilung V. Generell können die Veranstaltungen aber von allen Studierenden besucht werden. Mehr dazu auf der Webseite.
  • Den Bärenmarle Bären gibt es heute tatsächlich noch. Nicht nur in der Werbung, sondern zum Beispiel auch als Stofftier oder gif.
  • Das zitierte Interview mit Mediennetzwerk Bayern findet ihr hier auf youtube.
  • Was Henning als Trainer macht, seht ihr am besten auf seiner Webseite. Mehr zum Workshop Wow-Ideen seht ihr hier.

 

Folge 13: Borussia in München – Mareike trifft Anne Keßel

Folge 13 - nach dem Filmfest und Mareike spricht mit Anne Keßel, Absolventin der Abteilung VI, Drehbuch. Es geht ein wenig um Fußball und konkurrierende Vereine und etwas mehr um Altlasten aus dem Zweiten Weltkrieg, Klischees bei heidnischen Feiern und das Sinnsuchen. Außerdem: Wer hat eigentlich das mit dem Bandenknüpfen gesagt? Und wie hält man durch, wenn es mal ruhiger ist?

  • Wenn ihr noch mehr über Anne Keßel erfahren wollt, ihre Vita und Projekte einsehen wollt, dannn könnt ihr das am besten auf ihrer Webseite.
  • Hier findet ihr mehr zum Unterschied zwischen Bernstein und Phosphor.
  • Der Roman Gefährliche Gischt ist im Piper Verlag erschienen.

 

Folge 14: Dramaturgische Mühlen – Mareike trifft Waleska Defne Leifeld

Wir sind bei Folge 14 angekommen und damit auch bei einer ganz besonderen Absolventin: Waleska Defne Leifeld ist zu Gast, die das Aufbaustudium Film- und Fernseh-Szenenbild an der Hochschule für Fernsehen und Film in München im Bereich Filmarchitektur abgeschlossen hat. Mareike unterhält sich mit ihr darüber, wie wichtig filmischer Raum für den Film ist, wie man mit den verschiedenen Beteiligten am Film umgehen sollte, über Bereicherung durch das Szenenbild und über digitale und analoge Arbeitsweisen.

  • Waleska Leifeld ist Professorin an der OTH Regensburg im Bereich Gestalten und Darstellen, analog und digital. Mehr dazu, was sie dort genau unterrichtet, findet ihr hier.
  • Lest unbedingt nach, bei welchen Filmen Waleska Leifeld als Concept Artist tätig war!
  • An der Hochschule für Fernsehen und Film unterrichtet Waleska die Seminare Filmischer Raum 1 und 2 und bereitet damit die Studierenden der Spielfilmregie und Kamera auf die Filmübungen in den ersten beiden Studienjahren vor.

 

Folge 15: Maipfeifen und Karussell – Mareike trifft Sanne Kurz

In der 15. Folge des Podcasts ALLES GEHT spricht Mareike mit Absolventin Sanne Kurz. Sanne Kurz ist Mitglied im Bayerischen Landtag, Rundfunkrätin und Absolventin der Abt. IV mit Schwerpunkt Kamera. Genau darüber sprechen die beiden auch: Über das Schwerpunktstudium Kamera, über politisches Engagement, das Erhalten von Traditionen, die Arbeit in Vereinen und warum das Ehrenamt so wichtig ist.

  • Vor der Gründung der Abt VII Kamera hatte man die Möglichkeit, Kamera als Schwerpunkt zu studieren.
  • Sannes Filmografie und die (politischen) Themen, die man dort sehen kann, findet ihr hier. Erwähnt werden die Filme Krippenwahn, Die Herberge, Millionäre werden wir nicht.
  • Das Karussel, übder das die beiden sprechen, steht heute im Technik Museum in Speyer. Sehen könnt ihr es auch über diesen Link.
  • Hört euch unbedingt Sannes Pfälzer Rede im Landtag an. Sie ist verfügbar auf Sannes Webseite.
  • Auf der Webseite findet ihr auch die kommenden Veranstaltungen mit Sanne, zB Auf ein Bier oder ihre Sprechstunden.
  • Ihr könnt ihr auch auf Instagram folgen, da findet ihr die Anleitung für die Maipfeifen. Ansonsten gibts auch hier eine kurze Anleitung.
  • Mareike und Sanne sprechen über Blasmusik und Sir Simon Rattle. Was genau damit gemeint ist, könnt ihr hier nachlesen.
  • Und zu guter Letzt der Trailer zu Rhythm is it!

 

Folge 16: Geschmuggeltes Popcorn – Mareike trifft Michael Polle

Wir haben das Filmfest München im Juni natürlich gut genutzt und einige Gäste eingeladen, die nicht direkt aus München stammen. Den Anfang macht Michael Polle, Absolvent der Abt. V - Produktion- und Medienwirtschaft, Produzent und Geschäftsführer von X Filme Creative Pool GmbH. Mit Mareike spricht er über die Zeit in der Bettfedernfabrik in Giesing, die neue Bildsprache einer neuen Generation und die Geschwindigkeit der Erzählung. Es geht natürlich auch darum, wie (und warum) man Produzent wird, was nach der großen internationalen Serie noch kommen kann und um Haltung und Teamwork.

  • Mehr zu Babylon Berlin findet ihr hier. Dort befinden sich auch die Podcastfolgen und Making ofs zur Serie.
  • Das erwähnte Buch heißt: Diana Iljine, Klaus Keil: Der Produzent. Das Berufsbild des Film- und Fernsehproduzenten in Deutschland. Versuch einer Definition, München: TR-Verlagsunion 1997.
  • Das Interview von Thorsten Zarges könnt ihr hier nachlesen.
  • Hier gibts mehr Infos zum Franken Tatort.
  • Der Eröffnungsfilm des Filmfest Münchens 2023 war The Persian Version. Hier findet ihr die Synopsis und einige Filmstills.
  • Tina Mobil ist eine Mini Serie, die ihr gerade noch in der Mediathek sehen könnt.

 

Folge 17: HFF goes West – Mareike trifft Henrik Meyer

In der heutigen Podcastfolge trifft Mareike auf einen der am weitesten entfernt lebenden Absolventen der HFF München: Zu Gast ist Henrik Meyer, der aus Kanada für das Filmfest nach München angereist ist und uns an der HFF besucht hat. Danke an Sven Burgemeister für die Empfehlung (er war Gast in Folge 9!)! Die beiden sprechen natürlich darüber, wie es nach Kanada auszuwandern, was Kanada zu bieten hat, über Liebe zur Natur, wie man Misserfolge nicht zu persönlich nimmt. Außerdem: Wie war es wohl den Mauerfall mit Bernd Eichinger im Arri Kino zu feiern?

  • Mehr zu Henrik Meyer findet ihr auf seiner Webseite. Bevor er nach Kanada ging, war Henrik Meyer bei Studio Hamburg und produzierte besipielsweise Rainer Kaufmanns Stadtgespräch oder Rosenstrasse von Margarethe von Trotta.
  • Wie immer zur Info: Bevor die Hochschule in das heutige Gebäude zog, war sie in der ehemaligen Bettfedernfabrik in Giesing untergebracht und wiederum davor in der Kaulbachstraße. Der Studiengang Produktion kam 1988 mit dem U Kurs hinzu.
  • Übrigens könnt ihr hier ein Beispiel von Henrik Meyers Naturfotografie sehen

Folge 18: 365 Handportraits – Mareike trifft Holger Jungnickel

In Folge 18 des Podcasts ALLES GEHT trifft Mareike einen Absolventen der Abt VII: Holger Jungnickel. Sie sprechen über scheue Kamerapersonen, wie man dennoch lernen kann auf Menschen zuzugehen und wie man merkt, dass man überhaupt als Kameraperson arbeiten will. Es geht auch darum, wie man Kinderfilme dreht, über die Erfahrung einen One Take Film zu drehen und wie wichtig der Ton ist.

  • Warum haben Mareike und Holger Besuch bekommen: Unsere Aufnahmen sind ja immer spontan und werden nur unterbrochen, wenn wirklich nötig. Neben Mikroausfällen, die dann spontan gelöst werden, und den sich schließenden Jalousien der Fenster kommt es manchmal auch vor, dass jemand aus Versehen den Raum betritt.
  • Was Holger Jungnickel alles macht und gemacht hat, seht ihr am besten auf seiner Webseite.
  • Das Folgentitelgebende Projekt heißt 365 Hände – Es geht darum, welche Geschichten die Hände verschiedener Menschen erzählen. Beispiele seht ihr hier.
  • Mehr zum Film Die Drei ??? gibts hier.
  • Limbo ist der Abschlussfilm von Tim Dünschede an der HFF München und wurde in einem Take gedreht.
  • Der Skaterfilm, über den die beiden sprechen, heißt Get Up. Lea Becker war in Folge 6 unser Gast. Den Trailer dazu findet ihr hier.
  • Und hier noch Der Gelbe Bleistift von Christian Kracht, das Buch, das Mareike vorschlägt.

 

Folge 19: A wie Anfang – Mareike trifft Gloria Behrens

In Folge 19 unseres Podcasts spricht Mareike mit Gloria Behrens – Absolventin des A Kurses der HFF München. Sie hat 1967 ihr Studium begonnen und erzählt uns und euch davon, wie sie war, die frühe Hochschule, wie sie an die Hochschule gekommen ist und natürlich wie die Zeit 1968 in München so war.

  • Gloria erzählt, dass sie als Kind im Ballett am Staatstheater getanzt hat. Unter anderem erwähnt sie die Rolle des kleinen Mohren im Rosenkavalier von Richard Strauss. Die Bezeichnung der Rolle hat sich leider bis heute nicht geändert und wird auch in vielen Inszenierungen so dargestellt. Dass man sich aber durchaus mit einer Aufarbeitung beschäftigt, zeigen Bücher wie Blackness in Opera von Naomi André.
  • Horst Jankowskis Eine Schwarzwaldfahrt könnt ihr hier hören.
  • Glorias Projekt heißt My Generation – die Webseite dazu posten wir bald.
  • Das Kinderfilm Musical heißt Rosi und die große Stadt.
  • Glorias Lieblingsdichterin ist Sarah Kirsch.

 

Folge 20: Karabiner deluxe – Mareike trifft Julia Fuhr Mann

Unser Gast in Folge 20 ist Julia Fuhr Mann, Absolventin (gerade kürzlich) der Abt. IV Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik. Julia Fuhr Mann kam zur Aufnahme fast direkt aus der Diplomabnahme und unterhält sich mit Mareike über hybride Filmformen, Geschlechtertrennungen im Sport, über die Vergänglichkeit des Materials und über die Sportwelt an sich. Was queere Utopien, Karabinerhaken als Erkennungszeichen und Theaterabende in dieser Folge zu suchen haben, hört ihr natürlich auch.

  • Julia Fuhr Manns Film Life is not a competition but I’m winning findet ihr hier auf Instagram. Oder eben auf ihrer Webseite.
  • Mehr zur Band Baby Deluxe, zu den kommenden Auftritten und den Merch Artikeln findet ihr hier.
  • Julia und Mareike sprechen über die Bedeutung des Karabiners in der lesbischen Undergroundkultur. Mehr Infos dazu gibts in diesem Artikel.
  • Das Stück Die Vaterlosen von Platonow, über das die beiden sprechen, läuft in den Münchner Kammerspielen. Mehr Infos findet ihr hier.
  • Falls ihr Interesse habt, im HFF Fußballteam mitzuspielen: Infos und Kontakt gibts auf Instagram.
  • Hier ist übrigens ganz offiziell die Weltpremiere in Venedig.

 

Folge 21: Bitte ohne I – Mareike trifft Emilia Möbus

Zu Gast in unserer 21. Folge ist Emilia Möbus, Absolventin der Abt. V, Produktion und Medienwirtschaft. Thematisch geht es um die Begeisterung für Werbung, wie man die Balance am Werbeset hält, wie überhaupt Regie in der Werbung funktioniert und um Genderklischees in der Werbung. Außerdem: wie findet man seinen eigenen Stil und was hat es eigentlich mit diesen Zimtschnecken auf sich?

  • Hier seht ihr Projekte von Emilia Möbus.
  • Laut Mareike und Emilia gibt es die besten Zimtschnecken in der Zimtschneckenfabrik in Giesing (natürlich keine Werbung!).
  • Hier findet ihr den Trailer zum Film Beginners.
  • Und natürlich verlinken wir euch die Werbungen, die Emilia und Mareike besprechen: Zott Sahne Joghurt, Bacardi Feeling und Jever. Die schwedische Werbung für Whatsapp ist hoffentlich diese hier.
  • Grüße an Annabella, die hoffentlich auch mal vorbeikommt, und an Bernd Blaschke, der in Folge 7 da war.

 

Folge 22: Geklauter Holzkopf – Mareike trifft Gabriele Walther

Zu Gast in dieser 22. Folge des Podcasts ALLES GEHT ist Gabriele Walther – Absolventin des I-Kurses, Produzentin, im Vorstand des Freundeskreises, Geschäftsführerin der Caligari Film und vieles mehr. Mareike unterhält sich mit ihr über ihre Anfänge an der Hochschule und welche Erwartungen sie hatte, über das Finden der Passion und über den Erfolg von Programmen für bestimmte Zielgruppen, aber auch über Konventionen. Außerdem: Wie war das mit dieser Klage und wie bringt man Menschen zum Lachen?

  • Mehr zu den Projekten der Caligari Film findet ihr übrigens hier.
  • Früher war das Studium an der HFF München tatsächlich etwas anders aufgebaut. Auch wenn man sich für einen Studiengang beworben hatte, konnte man in vielen Bereichen studieren. Ebenso befanden sich die Unterrichtsräume noch nicht in Giesing oder im Museumsviertel, sondern aufgeteilt zwischen Ohmstraße (Verwaltung), Prinzregententheater (Technik) und den Unterrichtsräumen in der Villa in der Kaulbachstraße.
  • Den Trailer zum Arche Noah Prinzip von Roland Emmerich findet ihr hier. Welche Verwicklungen es im Nachgang gab, erzählt Gabriele Walther im Podcast.
  • Mich hat ja keiner gefragt könnt ihr hier in der ZDF Mediathek sehen.
  • Das Interview auf dwdl vom 21.10.20, aus dem Mareike zitiert, könnt ihr hier nachlesen.

 

Folge 23: Keyboard und Wüsten – Mareike trifft Jo Heim

In der mittlerweile 23. Folge von ALLES GEHT trifft Mareike auf Jo Heim, Regieabsolvent mit Schwerpunkt Kamera. Sie sprechen über Jos Weg zum Film, wie man einen Bewerbungsfilm in der Sahara dreht, welche Bilder Emotionen auslösen und wie man sich aus dem BWL Studium zum Kamera Studium entscheidet. Außerdem geht es um strukturiertes Arbeiten, wie man eine Handschrift entwickelt und warum die Kamera wie ein Tanz sein kann.

  • Mareike zitiert aus einem Interview anlässlich des Deutschen Kamerapreises 2017. Nachlesen könnt ihr das hier.
  • Einige Sendungen der Musiksendung Formel 1 könnt ihr übrigens noch auf youtube finden ;)
  • Das Interview mit Jakob Wiessner in der Film und TV Kamera kann man hier nachlesen.

 

Folge 24: Erste Schritte – Mareike trifft Tina Kringer

Folge 24 und Mareike spricht mit Tina Kringer, Absolventin der Abteilung V. In den fast 40 Minuten unterhalten sich die beiden über den Spaß am Studium, über die Liebe zu großen TV Shows, über romantische Kindheitserinnerungen, über Aber-Filme und über Sportarten, die man ausprobieren kann. Und natürlich: Wie können die ersten Schritte nach der Filmhochschule aussehen und wie entwickelt man Herzensprojekte?

  • Tina Kringer arbeitet derzeit bei der Rat Pack Filmproduktion. Die Projekte, über die die beiden im Podcast sprechen, sind: Die Serie Damaged Goods, Fack Ju Göhte und auch der zweite Teil, Jim Knopf und die Wilde 13, Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer.
  • Damaged Goods bekam 2023 in zwei Kategorien den Jupiter Award: Als Beste Serie TV & Streaming National und Tim Oliver Schultz als Bester Darsteller TV & Streaming National.
  • Die Kursgröße in den verschiedenen Abteilungen beträgt meistens zwischen sechs und zwölf Personen.
  • In der HFF gibt es mehrere Abteilungen. In Abteilung I – Medienwissenschaft unterrichtet Frau Prof. Dr. Michaela Krützen den Teil Filmgeschichte.
  • Die Filmreihe "Kennst du den schon?" war wohl eine mehrmals im Semester stattfindende Filmreihe. Heute werden diese Abendveranstaltungen meistens durch den Konvent der Hochschule organisiert.
  • Leider braucht man für das erwähnte Interview einen Account und kann dann eine oder auch mehrere der Fragen einsehen. Es erschien im August 2022 in der Blickpunkt Film.
  • Das erwähnte Close Up war ein jährliches Seminar des Bereichs Fernsehjournalismus, in dem die Studierenden in verschiedene Länder reisten, um dort kurze Beiträge zu erstellen. Der Film von Tina Kringer und Helena Hufnagel heißt "Mehr als ein Vulkan".
  • Die Folge mit Alireza Golafshan heißt übrigens Radlose Autos – anhören könnt ihr sie hier

 

Folge 25: Tiergeräusche und Rilke – Mareike trifft Lukas Baier

Zu Gast ist in Folge 25 Lukas Baier, Absolvent der Abteilung III (Kino- und Fernsehfilm). Lukas Baier hat 2019 sein Diplom erhalten und arbeitet seit 2020 bei Beta Film als Content Editor. Was man in dieser Position so macht, erfahrt ihr in dieser Folge. Außerdem sprechen die beiden darüber, wie der Weg zur Regie aussehen kann, wie man über Geschichten nachdenken kann, was die Vorzüge eines geregelten Arbeitstages sind und wie man Zwiebel richtig andünstet. Es geht also nicht nur ums Filme machen, sondern auch um die Liebe zum Kochen, um Tiergeräusche, Gedichte und die Frage, warum und seit wann es keine Erstsemesterpartys an der HFF mehr gibt.

  • Mehr über die Beta Film und die Projekte erfahrt ihr hier.
  • Das angesprochene Interview über den Horrorfilm, der eigentlich keiner ist, könnt ihr hier sehen.
  • Das Gedicht ist von Rainer Maria Rilke und heißt Einsamkeit:

Die Einsamkeit ist wie ein Regen.
Sie steigt vom Meer den Abenden entgegen;
von Ebenen, die fern sind und entlegen,
geht sie zum Himmel, der sie immer hat.
Und erst vom Himmel fällt sie auf die Stadt.

Regnet hernieder in den Zwitterstunden,
wenn sich nach Morgen wenden alle Gassen
und wenn die Leiber, welche nichts gefunden,
enttäuscht und traurig von einander lassen;
und wenn die Menschen, die einander hassen,
in einem Bett zusammen schlafen müssen:

dann geht die Einsamkeit mit den Flüssen...

Folge 26: Entspannt zielstrebig – Mareike trifft Judith Erber

Mareikes Gast in Folge 26 ist Judith Erber, Absolventin der Abteilung V, Leiterin der Förderabteilung "Kinofilm" beim FFF Bayern, Vorstandsmitdlied im Freundeskreis der HFF München und regelmäßige Dozentin an der HFF München. Die beiden sprechen über Ayurveda in Sri Lanka, wie man zur Ruhe kommt und seinen Weg findet. In dieser Folge erfahrt ihr mehr über die Arbeit als Förderreferentin!

Der Freundeskreis der HFF München unterstützt übrigens auch unser Projekt "Alles Geht - Podcast", wofür wir sehr dankbar sind. Unterstützt werden aber nicht nur wir, sondern auch viele, viele andere tolle Projekte der Studierenden der HFF München. Was der Freundeskreis noch so macht, welche Projekte unterstützt wurden, wie man Mitglied werden kann, findet ihr hier auf der Webseite oder auch auf Instagram.

Folge 27: Das Licht leuchtet – Mareike trifft Moritz Binder

Mareikes Gast in Folge 27 von Alles Geht, dem Alumni-Podcast, ist Moritz Binder. Moritz hat in Abt IV - Dokumentarfilm- und Fernsehpublizistik studiert. Die beiden unterhalten sich über Schreiben und Recherchieren, wie und warum man vieles ausprobieren sollte, wie man die Sinnkrise zwischen Film 3 und Film 4 überwindet und wieder ins Machen kommt. Außerdem: Was ist die Pendelbewegung zwischen Professionalisierung und Profilierung an der HFF? Wie findet man das, was man wirklich machen will? Und woher kommt der Gingko Baum vor dem Grauen Haus? Befindet sich wirklich eine Kamera im Grundstein der HFF? Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Öl- und Acrylfarbe?

  • Ein Tally ist ein Aufnahmelicht, das den Sprecher*innen zeigt, dass aufgenommen wird. Der Tally im Tonstudio der HFF München sieht wirklich aus wie eine Mischung aus einer Lavalampe und einem Bergkristall-Fake.
  • Mehr über Moritz Binders Projekte könnt ihr auf seiner Agenturseite nachlesen.
  • Infos zum Isar-Wester-Schreibwettbewerb, den die beiden kurz besprechen, findet ihr hier.
  • Das Zitat ist von Bertold Brecht: "Ja, mach nur einen Plan! Sei nur ein großes Licht!" und stammt aus der BALLADE VON DER UNZULÄNGLICHKEIT MENSCHLICHEN PLANENS.
  • Der Film über das Olympiaattentat heißt SEPTEMBER 5. Wann er zu sehen ist, ist noch nicht bekannt.
  • Der Gingko Baum steht vor dem Grauen Haus der HFF München und ist eigentlich schon gar nicht mehr so klein! Wer auch immer ihn umgezogen hat – wie schön!
  • Die Anekdote, dass sich eine Filmkamera im Grundstein der HFF befindet, ist scheinbar wahr - zu sehen im Film der Grundsteinlegung der HFF.
  • Wer selbst nochmal die Beschreibung des Abschlussfilms Death is so permanent nachlesen will, kann das hier.
  • Die Serie Neue Geschichten vom Pumuckl läuft vermutlich an Weihnachten/ über Weihnachten auf RTL (Plus). Einen ersten Teaser seht ihr hier. Definitiv keine Werbung (von Mareike!!).

 

Folge 28: Löten, nicht kleben – Mareike trifft Vivian Naefe

In Folge 28 hat Mareike Vivian Naefe zu Gast – Absolventin der HFF (Regie) im K-Kurs. Sie sprechen über die Wichtigkeit von Zeit, wie man diese auch mal aussitzt und über die Angst vor dem ersten Drehtag.

  • Mehr zu Vivian Naefe, zu ihren Projekten und zu ihrer Vita findet ihr hier.
  • Der Abschlussfilm, von dem die beiden sprechen, ist Zuckerhut.
  • Wie der Grimme Preis aussieht, den man löten und nicht kleben sollte, seht ihr hier.
  • Das Porträt aufgenommen von Edith von Welser-Ude könnt ihr hier sehen.

 

Folge 29: Speiseeis in Tiflis – Mareike trifft Simon Groß

Zu Gast in Folge 29 ist Simon Groß, Absolvent der Abteilung III - Kino- und Fernsehfilm, den Mareike direkt aus einem Seminar über Plansequenzen ans Mikrofon geholt hat. Die beiden sprechen darüber, wie sich die HFF verändert hat, wie man einen Kulturschock in einem anderen Land als Aktwechsel verstehen kann und über Speiseeis und Beerdigungen in Georgien. Außerdem: Wie findet man Stille in Berlin? Sollte man Erinnerung unterrichten, damit sich Geschichte nicht wiederholt und wie definiert man Erfolg?

  • Den Spiegel Artikel, über den die beiden sprechen, findet ihr hier.
  • Über Simons Debütfilm Fata Morgana könnt ihr hier nachlesen.
  • Einen Trailer für den Film Meine glückliche Familie gibts auf youtube.
  • Und hier findet ihr den Blogbeitrag zu Die langen, hellen Tage in der TAZ.

 

Folge 30: Künstlernamen – Mareike trifft Karla Cristóbal

Juchee - angekommen bei Folge 30 spricht Mareike mit Karla Cristóbal, Absolventin der Abteilung VI (Drehbuch), auch bekannt als Karla Other-Schäfer oder Karla Schuster. Es geht zunächst einmal darum, warum sie einen Künstlernamen benutzt, wie man diesen annimmt, wie man anfängt, ein Drehbuch zu schreiben, und wie man Techniken und Strukturen erlernt. Außerdem stellen sich die beiden die Fragen, wie man einem Thema begegnet, wie eine Ausbildung aufgebaut sein sollte, wie man der Mensch wird, der man sein will und wie man über Glaube reden kann. Und: Was ist Glück? Muss/ Kann man glücklich werden?

  • Mehr über Karla Cristóbal findet ihr auf ihrer Agenturseite.
  • Namensänderungen sind beim KVR München möglich. Welche Vorgaben es gibt, besprechen die beiden in dieser Folge.
  • Außerdem Thema ist natürlich der Film Langer, langer Kuss (Regie: Lukas Röder), zu dem Karla das Drehbuch schrieb und der 2023 auf der Berlinale lief.
  • In der Job Kolumne in der SZ spricht Karla darüber, was man als Drehbuchautorin verdient.
  • Das Gedicht Strom des Bewusstseins könnt ihr hier hören.
  • Das youtube Video von Slavoj Žižek findet ihr hier.
  • Und das Lied Schlamm und Dreck findet ihr ebenfalls auf youtube

 

Folge 31: Komplexe Plansequenz - Mareike trifft Moritz Adlon

Ein goldener Herbsttag - und eine neue Folge von Alles Geht! In dieser 31. Folge trifft Mareike auf Moritz Adlon, Absolvent der Abt. III - Kino- und Fernsehfilm. Die beiden sprechen darüber, wie man einen Stoff findet, wie man Filme macht, ohne Leid auszustellen, aber auch über das Scheitern im Studium und Filme, die nicht funktionieren und unzufrieden machen. Außerdem: Was ist das Versprechen des Studiums an der HFF?

  • Mehr zu Der Rückweg, der den First Steps Award gewann, findet ihr hier.
  • Infos zu Der Pudel gibt es hier.
  • Das Interview zur Serie Miliz! könnt ihr hier nachlesen.
  • Hier findet ihr etwas zu Miliz! in der SZ, Rubrik Junge Leute.

 

Folge 32: Live und spontan – Mareike trifft Daniel Zitzer

Live und spontan trafen sich Mareike Lindenmeyer und Daniel Zitzer im Rahmen der Medientage München für einen Workshop und eine Live Aufnahme des Podcasts Alles Geht. Daher zuerst: Wir hatten mit einem großen Raum und viel Hall zu kämpfen! Daniel Zitzer ist Absolvent der Abt. V – Produktion und Medienwirtschaft und erzählt Mareike, wie er zum Produktionsstudium gekommen ist, was Film eigentlich mit Games zu tun hat und warum sich beides momentan leider noch ausschließt. Außerdem: Wie findet man einen Zugang zum Zocken und wann ist man eigentlich so richtig erwachsen?

  • Der Workshop fand im Rahmen der Medientage München statt. Was das genau ist, erfahrt ihr hier.
  • Spiele, über die die beiden sprechen, sind: Tekken, Assassins Creed Odyssey, The Last of Us
  • Filme bzw. Serien, über die die beiden sprechen, sind: Vikings Valhalla, Game of Thrones
  • Das Games Seminar, das normalerweise im Sommer an der HFF München stattfindet, wird 2024 zu einem HFF-TU-Game Lab ausgeweitet.

 

Folge 33: Prunk und Behörde – Mareike trifft Daniel Sponsel

In der 33. Folge von Alles Geht trifft Mareike auf Daniel Sponsel, Absolvent der Abt IV (Dokumentarfilm), ehemaliger künstlerischer Mitarbeiter und seit 2009 Leiter des DOK.fests in München. Die beiden sprechen über den Reiz des Dokumentarfilms, den Unterschied zwischen München und Hamburg und wie man ein Festival leitet.

  • Das nächste DOK.fest findet wieder im Mai 2024 (01.-12.05.) statt. Mehr dazu erfahrt ihr auf der Webseite.
  • Wer das Interview in der SZ nachlesen will, kann das hier tun.
  • Bildet Banden ist tatsächlich ein politischer Aufruf aus den 70er Jahren. In dem Fall verlassen wir uns einfach mal auf den Überblick auf wikipedia

 

Folge 34: Schrott schauen – Mareike trifft Max Fey

Folge 34 und in der neuen Folge von Alles Geht trifft Mareike auf Max Fey, Absolvent der Abteilung III - Kino- und Fernsehfilm. Sie sprechen über das Schneiden von Filmen und über den Zufall, sich an der HFF zu bewerben. Außerdem: Wie ist es, wenn man nach 3 Wochen Jurastudium merkt, dass man eher zum Film will? Was haben Dolph Lundgren, Jean-Claude van Damme und Knight Rider damit zu tun? Und wie wird man eigentlich Mitglied der Deutschen Filmakademie?

  • Über das Kirch Stipendium der HFF München wird immer mal wieder in den Folgen gesprochen. Infos dazu findet ihr hier.
  • Wenn ihr mehr zu Max Feys Projekten als Cutter sehen wollt, dann schaut euch einfach mal seine Seite bei der Deutschen Filmakademie an.
  • Infos zu Zwischen uns findet ihr auf der Webseite zum Film bei Arte.

 

Folge 35: Salsa auf La Palma – Mareike trifft Lena Kettner

Unser Gast in Folge 35 ist die wunderbare Lena Kettner, die uns von einem Studiengang berichtet, der bisher noch gar nicht thematisiert wurde: Theater-, Film- und Fernsehkritik (TFFK) konnte man als Ergänzungsstudiengang studieren. Mareike und Lena unterhalten sich also darüber, wie man seinen Weg in das Studium findet, wann sich Lenas Interesse von Theater zu Film verlagert hat, was ein Verleih macht und wie man durchs Bloggen auch inhaltlich dazulernen kann.

  • Der Ergänzungsstudiengang wurde zum Sommersemester 2021 eingestellt bzw. neu konzipiert. Wann man sich wie wieder bewerben kann, erfahrt ihr hier.
  • Wer mehr über den Verleih erfahren will, für den Lena Kettner arbeitet, kann dies auf der Webseite von Pandora Film tun.
  • Lenas Blog Kulturflüsterin findet ihr hier.
  • Mehr über die Sportart könnt ihr aber hier nachlesen. Hier seht ihr ein paar Fotos, die uns Lena geschickt hat.
  • Wer von euch Interesse hat, am Kinobetreiberinnen Stammtisch teilzunehmen, kann sich gerne bei Lena melden. Am besten über ihre Pandora Mailadresse!

 

Folge 36: Von Tussis und Tarnung – Mareike trifft Jovana Reisinger

Zu Gast in unserer 36. Folge des Podcasts Alles Geht ist Jovana Reisinger, Absolventin der Drehbuch Abteilung, die aber im nächsten Jahr auch noch ihren Abschlussfilm in der Abteilung IV (Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik) dreht. Sie spricht mit Mareike über Tussies und über das Überleben im Patriarchat. Außerdem geht es darum, wie man Wut als Antrieb beim Schreiben nutzt und dabei trotzdem noch lachen kann, wie man die eigene romantische Sprache durchbricht und dabei zwei Karrieren findet.

  • Jovanas Webseite, ihre Projekte und den Link zu ihrem Instagram Account findet ihr hier.
  • Mehr über ihre Bücher: Spitzenreiterinnen, Enjoy Schatz und Still Halten.
  • Das Interview mit Mini, das die beiden besprechen, könnt ihr hier nachlesen.
  • Infos zum Hörspiel auf Deutschland Funk Kultur gibts übrigens hier.
  • Und den Zeit Podcast Und was machst du am Wochenende? könnt ihr hier nachhören.

 

Folge 37: Tortenschlachten – Mareike trifft Marcus H. Rosenmüller

Wir sind bei Folge 37 angekommen und kurz vor Weihnachten hat sich Mareike mit Marcus H. Rosenmüller (Rosi) unterhalten – Absolvent der Abteilung III, Kino- und Fernsehfilm, und Professor an der HFF München. Sie sprechen über die verschiedenen Perspektiven, die man auf die Hochschule haben kann, wie er an die Hochschule gefunden hat, welche Rolle Schreinereien in seinem Leben spielen und wie schön Handwerk sein kann. Natürlich geht es auch um den Pumuckl und wie Rosi sich entschieden hat, an dem Projekt mitzuarbeiten. Außerdem: Wie schmeckt richtige Kartoffelsuppe, was ist Maggikraut und was findet man sonst noch so über Rosi im Internet?

 

Folge 38: Sellerieente – Mareike trifft Lukas März

Zu Gast in unserer Folge 38, die auch an Weihnachten erscheint, ist Lukas März. Lukas März ist Absolvent der Abteilung VI - Drehbuch der HFF München, der im letzten Jahr abgeschlossen hat und nun an der HFF unterrichtet. Die beiden unterhalten sich über den Weg vom Lesen zum Schreiben, das Bewerbungsverfahren der HFF München und woher man Geschichten nehmen kann. Dann geht's natürlich auch ums Moderieren bei Filmfestivals und die Diskussionen danach, um Telefonzellen und was man neben dem Schreiben noch alles machen kann.

  • Auf seiner Webseite erfahrt ihr mehr über Lukas' Projekte.
  • Mit Karla Christóbal hat Mareike in Folge 30 gesprochen. Hört unbedingt rein!
  • Die Story Sprechstunde mit Lukas findet ihr hier

 

Folge 39: Gitarre zu dritt – Mareike trifft Mirjam Orthen

Wir hoffen, ihr seid gut ins neue Jahr gestartet. Wir machen weiter mit der 39. Folge von Alles Geht. Mareike spricht Mareike mit Mirjam Orthen, Absolventin der Abteilung III - Kino- und Fernsehfilm. Sie erzählt Mareike, wie sie ihren Weg zum Film gefunden hat, über den Respekt vor der Schauspielinszenierung und wie sie ihre Geschichten findet. Außerdem: Wie verändert sich der Blick, wenn man Mutter wird? Kann man lernen, wie man sich auf Empfängen verhält?

  • Mirjam Orthens Webseite findet ihr übrigens hier.
  • Mit Sven Burgemeister gibt es übrigens bereits eine Folge: Nr. 9. Hört rein!
  • Den Spot, über den die beiden sprechen, findet ihr hier.
  • Mirjam Orthen hat bei der Serie Druck (Staffel 7) Regie geführt und zwar bei den Folgen 4, 5 und 6.
  • Den Artikel in der Welt könnt ihr hier lesen.

 

Folge 40: Pendeln und Listen – Mareike trifft Oliver Mohr

Willkommen zur 40. Folge von Alles Geht. Mareike Lindenmeyer spricht heute mit Oliver Mohr, Absolvent der Abteilung III - Kino- und Fernsehfilm der HFF München. Ihre Themen sind: Wie es damals im letzten Jahr in Giesing war, wie mit Räumen umgegangen wird, dass man manchmal auch Schmerz und Frust erfahren muss, wie wichtig es ist, als Inszenierender auch mal inszeniert zu werden und wie man die Faszination zur Natur wiederentdeckt. Außerdem erzählt Oliver, wie er Ordnung und Struktur hält, welche Listen er führt, wie er sein Leben zwischen München und Berlin aufteilt und wie er sich entspannt.

  • Hier findet ihr den Trailer zu Benzin.
  • Den Spec Spot Werbeklasse könnt ihr hier ansehen und die Werbungen, die Oliver sonst so macht.
  • Hier findet ihr Olivers absoluten Lieblingskalender.
  • Das Interview mit W&V, das Mareike zitiert hat, könnt ihr hier nachlesen.
  • Hier ist der Link zum DDR-Boot, das Oliver gerade restauriert und spazierenfahrt und dabei immer gern Leute auf eine Fahrt mitnimmt.
  • Oliver hat zwar keine Eisdiele wie Simon Groß (Folge 29), aber ein kleines Café am Treptower Park in der Puderstraße 1.

 

Folge 41: Die schöne Rolltreppe – Mareike trifft Florian Borkamp

An ihrem ersten Arbeitstag in 2024 spricht Mareike mit Florian Borkamp, Absolvent der Abteilung Kino- und Fernsehfilm, der ihr gleich ein Setpraktikum anbietet. Außerdem unterhalten sich die beiden in Folge 41 von Alles Geht über den Bewerbungsprozess an der HFF, über den Unterschied zwischen Hamburg und München, was man im Bundesverband für Regie so macht und über die Faszination für Genre. Außerdem: Wie entdeckt man Stoffe? Und was ist Keyboard-Modding?

 

Folge 42: Fotogene Pilze – Mareike trifft Julia Swoboda

In der 42. Folge von Alles Geht trifft Mareike auf Julia Swoboda, Absolventin der Abteilung VII - Kamera. Sie sprechen über verschiedene Perspektiven auf die Hochschule, auf das eigene Studium, über die Konfrontation mit Realität und Träumen, über die Vorteile von Einschränkungen und das Experimentieren. Es geht außerdem darum, wie sie den Weg an die Hochschule gefunden hat, wie man genauer hinschaut und auch wertfreier ist, wie man den Zugang zu Pilzen findet und wie man hinterhältige Giftpilze erkennt.

  • Julia erzählt ja von den Lamellen der Pilze und sie wollte ergänzen, dass nicht fast alle Lamellen weiß sind. Aber die Pilze, über die sie gesprochen haben - Knollenblätterpilze und Täublinge - haben weiße Lamellen. Generell gibt es sehr viele verschiedenfarbige Lamellen, die sich dann je nach Sporenfarbe umfärben.
  • Infos zur Pilzberatung in München findet ihr übrigens hier.
  • Und hier und hier könnt ihr euch die Filmdatenbank der HFF München ansehen.
  • Hier seht ihr den grünen Knollenblätterpilz, den grasgrünen Täubling, den Wiesenchampignon, einen Fliegenpilz und den Pilz des Jahres 2022.
  • Außerdem noch Links zur bayrischen mykologischen Gesellschaft: https://pilze-bayern.de/ und zur deutschen Gesellschaft für Mykologie: https://www.dgfm-ev.de

 

Folge 43: Programmierter Name – Mareike trifft Florian Reimann

Unser Gast in Folge 43 ist Florian Reimann, der in Abteilung V - Produktion und Medienwirtschaft studiert hat. Die beiden sprechen darüber, wie es war das Diplom in Giesing zu machen, wie er zur Filmproduktion und nach München kam. Außerdem geht es darum, wie man eine Software entwickelt und eine Firma dazu gründet, wie sich Florians Tag gestaltet und wie er am Ende des Tages abschaltet.

  • Die Webseite Florian Reimann bzw zu seiner Software Yamdu findet ihr hier.
  • Den Trailer zum Film Bergblut, über den die beiden kurz sprechen, findet ihr hier

 

Folge 44: Wasserdruck – Mareike trifft Fabio Stoll

Eingeladen über Bande ist in unserer 44. Folge von Alles Geht Fabio Stoll zu Gast. Fabio Stoll ist Absolvent der Abteilung Dokumentarfilm mit dem Schwerpunkt Kamera, hat aber gleichzeitig die Gründung der Abteilung Kamera live miterlebt. Er erzählt Mareike vom Studiengang Mediendramaturgie und wie er davon zur Kamera gefunden hat, vom Tauchen und wie ihn das zu seinem ersten Film inspiriert hat. Außerdem sprechen sie über virtuelle Räume und Theater während Corona.

  • Mehr zu BlautopfVR findet ihr hier.
  • Über das Projekt Dichterliebe am Theater Darmstadt könnt ihr hier nachlesen.

 

Folge 45: Wo ist der Anfang – Mareike trifft Mimi Kezele

In der 45. Folge von Alles Geht trifft sich Mareike Lindenmeyer mit Professorin Michaela "Mimi" Kezele, Absolventin der Abt III - Kino- und Fernsehfilm, Regisseurin und Drehbuchautorin, ehemalige Professorin der Abteilung und Leiterin der Drehbuchwerkstatt München. Die beiden unterhalten sich über Mimis Bewerbung in Giesing, wie sie zum Film gekommen ist, über ihre musische Karriere und woher sie ihre Resilienz nimmt. Außerdem erzählt sie, wie ihr erstes Seminar an der HFF als Dozentin war, wie sie sich am ersten Drehtag fühlt und was sie über Jahrgangstreffen denkt.

  • Hier findet ihr die Agentur Webseite von Mimi Kezele.
  • Mareike und Mimi sprechen über Time of the gypsies. Den Trailer dazu findet ihr hier.
  • Mehr Infos zum Tatort Münster MagicMom findet ihr hier.

 

Folge 46: Banalität und Tiefe – Mareike trifft Sabine Koder

Neue Woche – neue Folge: In der 46. Folge von Alles Geht trifft Mareike Lindenmeyer auf Sabine Koder, Absolventin der Abt. III Kino- und Fernsehfilm. Sie sprechen über das Dreieck Wien-München-Berlin, wie Sabine ihren Weg zum Film gefunden hat, über die Verbundenheit zu ihren Kommiliton*innen und über Vorbilder oder auch nicht. Natürlich geht es auch darum, wie sie ihre Welten baut und Figuren entwickelt und über Wiener Klischees.

  • Der Titel der Folge stammt übrigens von Johannes Dullin.
  • Projekte, über die die beiden sprechen, sind Bis es mich gibt und Zu zwei allein.
  • 2001 ist ein Roman von Angela Lehner. Mehr dazu findet ihr hier.
  • Die Kritik in der kinozeit, aus der Mareike zitiert, könnt ihr hier nachlesen.

 

Folge 47: Dänische Zauberschule – Mareike trifft Eugen Gritschneder

Velkommen Eugen Gritschneder, Absolvent der Abt. VII - Kamera, der in Folge 47 von Alles Geht unser Gast war. Er spricht mit Mareike über Verwandschaften, sein Studium an der HFF München und den Weg auf Schlittschuhen und über Dänemark dahin und übers Gewinnen und Verlieren. Außerdem geht es um Demut, um Welten, die er entdecken darf und um Musik.

  • Eugens Webseite findet ihr hier. Dort seht ihr auch noch Komponistenporträts.
  • Die Homepage von EFC (der "dänischen Zauberschule") ist www.efc.dk.
  • Richtig wäre übrigens: „Goddag mit navn er Mareike“ - nicht MIN navn.
  • Das ISS Foto findet hier auf Instagram.
  • Den Trailer für die Bruiser seht ihr hier. Den ganzen Film kann man bei Edition Salzgeber als VoD sehen.

Folge 48: Erzählte Wirklichkeit – Mareike trifft Maya Reichert

In Folge 48 von Alles Geht ist Maya Reichert zu Gast. Maya Reichert ist Absolventin der Abteilung IV - Dokumentarfilm, Filmemacherin, ehemalige künstlerische Mitarbeiterin an der HFF München und Projektleiterin von DOK.education. Sie erzählt Mareike, wie sie zum Dokumentarfilm gefunden hat und wie sie davor ihren ersten Film gemacht hat, über Filmbildung und wie man diese an eine Schule bringt. Außerdem geht es ums Wellenreiten in München, um die Faszination für Filme, um das filmische Erzählen im Dokumentarfilm und um das Filmeschauen als Filmemacherin.

  • Mehr zu DOK.education findet ihr hier. Die 5 Fragen an Maya Reichert könnt ihr hier nachlesen.

Folge 49: 100Produzent – Mareike trifft Philipp Schall

In Folge 49 des Podcasts Alles Geht ist Philipp Schall bei Mareike zu Gast. Philipp Schall ist Absolvent der Abteilung V - Produktion und Medienwirtschaft aus dem Kurs 2000. Die beiden unterhalten sich über den Weg an die HFF München, seinen Job als Geschäftsführer bei der Tellux Film München, den Weg aus der Hochschule und seine Arbeit mit anderen Medien wie Games Writing und Transmedia. Außerdem geht es um die Entwicklung einer Pilger-App, warum man dringend ein Auslandsjahr in Hollywood machen sollte, ob der Papst die Drehbücher der Tellux liest und was er tut, wenn er nicht an Filme denkt.

  • Zum Titel der Folge: Dieser stammt nicht von Philipp direkt, sondern wurde von anderen Personen erfunden.
  • Infos zur Tellux findet ihr hier

Folge 50: Amore – Mareike trifft Jan Linnartz

Ein Jahr Podcast mit insgesamt 50 Folgen – und in dieser Jubiläumsfolge ist Jan Linnartz zu Gast. Jan ist Absolvent der Abteilung V und erzählt davon, was er vor der HFF gemacht hat, wie er sich für Produktion entschieden hat und wie groß die Verbundenheit in den Kursen der HFF ist. Außerdem: Warum teilen sich Mareike und Jan ein Wasserglas? Wie ist es, wenn man im Nachhinein nochmal Fack ju Göhte kalkuliert? Was fasziniert an der Werbung? Und was ist der Unterschied zwischen Kümmel und Kreuzkümmel im Krautsalat?

  • Mehr über das, was Jan heute macht, findet ihr unter La Piscine und Ivory Productions.
  • Christian Köster war ein deutscher Werbefilm-Regisseur, der an der HFF München Werbung unterrichtet hat.
  • David Preute war in Folge 4 zu Gast. Hört unbedingt rein!
  • Mareike organisiert einen regelmäßigen Film-Stammtisch in der Milla. Mehr Infos, wann und wo: https://milla-club.de/filmstammtisch-4/

Für alle, die es nicht wissen: Jan erstellt uns jede Woche das Cover für die jeweilige Podcast-Folge! Danke dafür!

Folge 51: Feuersprucken – Mareike trifft Michael Kranz

In unserer 51. Folge ist Michael Kranz, Absolvent der Abteilung IV – Dokumentarfilm zu Gast. Er erzählt Mareike vom Musik machen, wieso Musik für ihn sehr persönlich ist, wie er mit seiner schüchternen Seite umgeht und wie es ist, mit Quentin Tarantino und Brad Pitt am Set zu sein. Außerdem: Wie sind Wohnwägen entstanden? Wie ist er zum Film bzw. Theater gekommen? Wann ist ein Film für ihn fertig? Und wie schaffen wir es, dass Michael und Mareike beim ESC auftreten?

  • Hier erfahrt ihr mehr zu Michael Kranz.
  • Mehr zum Film Was Tun, den die beiden erwähnen, gibts hier.

Folge 52: A Klasse West 3 Reserve – Mareike trifft Fabian Halbig

Weiter geht's mit Folge 52 von Alles Geht. Zu Gast ist Fabian Halbig, Absolvent der Abt. V - Produktion und Medienwirtschaft. Die beiden sprechen über den Geschmack künstlicher Aromen, die notwendige Bewegung und Gesundheitstipps, wie Philipp Lahm so ist und über Fußball. Außerdem: Wie ist Fabian an die Filmhochschule gekommen? Woher stammen die Namen Killerpilze und Nordpolaris? Und wie ist es seine Stars zu treffen?

  • Hier findet ihr Infos zum Film von Vera Brückner, den Fabian erwähnt.
  • Und hier könnt ihr mehr über die Projekte der Nordpolaris nachlesen.

Folge 53: Prosecco in Südtirol –Mareike trifft Felix von Poser

Fast schon live aus Südtirol kommt die 53. Folge von Alles Geht. Mareike Lindenmeyer spricht dort mit Felix von Poser, Absolvent der Abteilung V - Produktion und Medienwirtschaft und Geschäftsführer der Amalia Film. Felix von Poser erzählt von seinem ersten großen Projekt König Laurin, das im Grödner-Tal gedreht wurde, wie er Produzent wurde, welcher sein Lieblingsmoment beim Filmemachen ist und an welchem neuen Projekt er gerade arbeitet. Außerdem geht es um Musik, um Filmpreise, um die Begeisterung für Stoffe und Streaming und lineares Fernsehen. Und natürlich die wichtigsten Fragen: Haben die beiden König Laurin gesehen? Wie findet man einen Ausgleich zum Filmemachen?

  • Das Interview, aus dem Mareike zitiert, könnt ihr hier nachlesen.
  • Hier findet ihr Infos zur Amalia Film.
  • Gemeint ist Michael Kranz, der in Folge 51 zu Gast war.

Folge 54: Bisschen Regie – Mareike trifft Georg Söring

Eine strahlende Folge 54 an einem verregnetem Montagmorgen: Zu Gast ist Georg Söring, Alumnus der Abt. III Kino- und Fernsehfilm. Georg erzählt Mareike von seiner Aufnahme an der HFF München, dass er nun als Cutter arbeitet und wie er diesen Weg gefunden hat. Sie sprechen außerdem über die Unterschiede zwischen Hamburg und München, wie oft Georg Drehbücher liest, wie die Zusammenarbeit mit Marcus H. Rosenmüller und Julia von Heinz zustande kam und worum es in seinem Film Kumpels geht. Außerdem: Wie geht man mit Kritik um, auch wenn sie zu harsch ist? Was macht Georg in seiner Freizeit?

Folge 55: Do both – Mareike trifft Natalie Spinell

Zu Gast in dieser 55. Folge von Alles Geht ist Natalie Spinell, Absolventin der Abt. III Kino- und Fernsehfilm. Es wird ernsthaft und lustig – die beiden sprechen über Natalies Abwechslung zwischen Sprecherin, Drehbuchautorin, Regisseurin und Schauspielerin, über die Entscheidung zum Film zu gehen bzw. Filme zu machen, wie es ist, schon als Kind am Set zu stehen und wie man gute Stimmung am eigenen Filmset schaffen kann. Außerdem geht es heute um Zeit, die Zusammenarbeit mit dem Partner, den kleinen Drachen Tabaluga und Haushaltstipps.

  • Mehr zum Tatort aus Köln mit Natalie Spinell findet ihr hier.
  • Mehr zur Serie Servus Baby findet ihr hier.
  • Hier findet ihr die Folge von Familie Anders.

Folge 56: Flamingos und Vinyl – Mareike trifft Jesper Petzke

Willkommen zu Folge 56 des Podcasts Alles Geht mit Mareike Lindenmeyer, die sich diesmal mit Jesper Petzke im Tonstudio der HFF München verabredet hat. Jesper Petzke ist Absolvent der Abt. III - Kino- und Fernsehfilm und erzählt davon, wie er seinen Weg an die Hochschule gefunden hat, wie Form der Geschichte folgen sollte, wo die nördlichste Flamino Kolonie liegt und vom Punk-Spirit. Außerdem: Welche Bedeutung hat Film für ihn? Warum funktioniert die Bundesliga nicht mehr? Was ist die Faszination von Vinyl?

  • Über die Flamingos könnt ihr euch hier informieren.
  • Hier findet ihr die Podcast Folge mit Jesper bei Platten-Panorama.
  • Infos zum Dokumentarfilm über Ewald Lienen (Ewald Lienen – eine griechische Tragödie) findet ihr hier

Folge 57: Im Ozean – Mareike trifft Denize Galiao

Wir sind bei Folge 57 angekommen - zu Gast ist diesmal Denize Galiao, Absolventin der Abteilung IV. Denize und Mareike unterhalten sich über Abenteuerlust und Sehnsuchtsorte, wie Denize zum Filmemachen gekommen ist, über die brasilianische Medienlandschaft und über ihre Arbeit als Cutterin. Außerdem: Wie entdeckt man Geschichten? Was lernt man in einem Überlebenstraining?

  • Mehr zu Denize Galiaos Projekten findet ihr hier

Folge 58: Reizwortgeschichten – Mareike trifft Jakob Grahl

Herzlich Willkommen zur 58. Folge von Alles Geht - dem Alumni Podcast der HFF München! Zu Gast ist diesmal Jakob Grahl, Absolvent der Abteilung Drehbuch. Er unterhält sich mit Mareike über die Herzen der Oktopusse, über Sport, übers Nichtstun und wie er Geschichten findet. Außerdem sprechen sie über die Regeln von offenen Beziehungen, wie Jakob zum Schreiben gekommen ist und wie das Studium in den USA so war.

  • Die Agenturseite von Jakob Grahl findet ihr hier.

 

Über Mareike

Wer bin ich (und wie viele)?

Geboren wurde ich 1981 in Starnberg, aufgewachsen bin ich aber in München. Heute arbeite ich als künstlerische Mitarbeiterin in der Abteilung Kino- und Fernsehfilm der HFF München. Das erste Mal kam ich allerdings schon 1987 mit der HFF in Berührung: als Sechsjährige drehte ich mit Steffi Kammermeier „Der Mittagsschlaf“, durfte sehr viel Schokopudding essen und am Ende sogar mit nach Hof. Darüber hört ihr eine kleines bisschen was in der dritten Podcast-Folge von ALLES GEHT.

Viele Jahre nach diesem ersten Film – ab 2005 – habe ich erneut in zahlreichen Filmen unterschiedlicher Regiestudierender der HFF als Schauspielerin mitgewirkt, ich war Groupie, Pflegekraft, Sushi-Meisterin, verlassen, verliebt und vieles mehr; es war großartig. Auch außerhalb der Hochschule spielte ich in unterschiedlichen Formaten und verkörperte von der Gärtnerin über Töchter und Bräute bis hin zur Novizin unterschiedliche Rollen.

Warum mache ich einen Podcast?

Als künstlerische Mitarbeiterin der Spielfilmabteilung (Abt.III) habe ich über die Jahre viele Regiestudierende intensiv betreut und kennengelernt. Hieraus sind tolle Arbeitsbeziehungen und manchmal sogar Freundschaften entstanden. Durch all diese Jahre und  unterschiedlichen Erfahrungen fühle ich mich der HFF und ihren Absolvent*innen eng verbunden und bin daher der festen Überzeugung, dass diese Verbindung nicht mit einem Abschluss der Studierenden enden sollte!

Die HFF ist ein so besonderer Ort, und öffnet viele Wege und Möglichkeiten, mit denen man vorher vielleicht gar nicht gerechnet und geplant  hat.

All diese ungeahnten oder geahnten, erhofften oder unverhofften Geschichten und Wege der Menschen, die hier studiert haben, interessieren mich sehr – ihre Erzählungen will ich mit euch gemeinsam hören!

Jetzt wünsche ich euch aber: Viel Vergnügen beim Hören von ALLES GEHT!

 

Team hinter dem Podcast

Moderation: Mareike Lindenmeyer
Produktion: Eva Winter
Musik: Maximilian Kremser & Lukas Stipar
Tonmischung: Stefan Möhl, Andreas Goldbrunner, Gerhard Auer
Presse: Jette Beyer, Anja Klinke
Bildmaterial/ Fotos: Jan Linnartz
Grafik: Lisa Pearce, Ivory Productions


 Unterstützt durch den Freundeskreis der HFF München