Menu Icon Menu Icon Arrow Icon Arrow Icon Plus Icon Plus Icon Minus Icon Minus Icon HFF Logo HFF Logo
  • Meer Plastik

    / 9

  • Meer Plastik

    / 9

  • Meer Plastik

    / 9

  • Meer Plastik

    / 9

  • Meer Plastik

    / 9

  • Meer Plastik

    / 9

  • Meer Plastik

    / 9

  • Meer Plastik

    / 9

  • Meer Plastik

    / 9

Projekte & Editionen

 

 

MEER PLASTIK! Häkeln für den Umweltschutz

 

MEER PLASTIK! Häkeln für den Umweltschutz (10.April – 31. August 2019)

Sonderprojekt initiiert von Doris Dörrie im Sommersemester 2019

„Wir ertrinken in Plastik. Plastik vermüllt unsere Meere, und Plastik schwimmt inzwischen sogar in unserem Blut. Das muss aufhören! Wir haben in einer großen Gemeinschaftsaktion ein Meer aus Plastik gehäkelt, vornehmlich aus dem eigenen Plastikmüll der HFF München und unserer Nachbarn*innen im Kunstareal. Während wir gehäkelt haben, haben wir Geschichten aus Literatur und Wissenschaft über das Meer und den Müll gehört. Außerdem haben Studierende und Mitarbeiter*innen der HFF München eigene Geschichten geschrieben, die als Tonspur in das Plastikmeer eingewebt wurden. Wir haben unser Plastikmeer auf der Wiese vor der HFF München ausgebreitet und ein großes, plastikmüllfreies Picknick darauf abgehalten. Das Plastikmeer wurde am Ende auf möglichst nachhaltige Art und Weise entsorgt – aber die Geschichten bleiben…“
(Doris Dörrie)

Im Frühjahr haben wir einen Sammelaufruf für häkeltauglichen Plastikmüll gestartet und die Münchner*innen sind ihm begeistert gefolgt. Beim Kick-off-Häkeln am 10. April 2019 waren wir circa 100 Häkler*innen! Bis zur Eröffnung unseres Plastikmeeres am 10. Juli 2019 haben wir uns jeden Mittwoch zum Häkeln und Geschichten hören getroffen, meistens in der Minna Thiel vor der HFF, einmal im Kino zum großen Häkelmarathon und im Foyer der HFF beim DOK.fest. Im Haus der Kunst haben wir, passend zur Ausstellung von El Anatsui, der Müll verarbeitet, einen Häkelabend veranstaltet. MEER PLASTIK! ist ein Community Projekt, in aufwändiger Handarbeit ist ein ca. 50 m² großes Meer aus Plastikmüll entstanden, sowie viele Geschichten zum Meer und zum Müll. Das MEER war bis Ende August auf der Wiese vor der HFF installiert, die Geschichten über Smartphone als QR-Code abrufbar. Wer reinhören will, findet die Geschichten hier…

Mehr Infos gibt es auf Facebook @MeerPlastik sowie den Socila-Media-Kanälen der HFF München

Partner & Unterstützer
Minna Thiel
Kulturverstrickungen e.V.
Mareverlag
Haus der Kunst
Fritz-Kola
Boulangerie Dompierre

 

Editionen am Lehrstuhl Creative Writing

Die neuesten Editionen

Beteiligt sind Studierenden der Abteilungen III, V und VI

EDITION 33 - 2013: Torremolinos/Spanien - Skizzen und Notizen

EDITION 32 - 2012: Istanbul/Türkei - Istanbul komsu

EDITION 31 – 2012: Ausstellungskatalog FLASHBACK
Der Katalog ist am Lehrstuhl erhältlich und liegt bei. Insgesamt 19 Texte der Ausstellung sind in diesem Katalog veröffentlicht. Sie können Sie sich die Texte von unseren Studierenden gelesen online als Audiodateien anhören.

EDITION 30 - 2011: Istanbul/Türkei - Istanbul - tesekkür ederim

EDITION 29 - 2010: Ägypten – Aller Anfang

 

Projekte am Lehrstuhl Creative Writing

Reiseziele Schreib-Projektwochen & Titel der Editionen:

•    Skizzen und Notizen… Torremolinos
•    Istanbul komsu… Türkei
•    tesekkür ederim… Istanbul
•    Aller Anfang… Ägypten
•    "All-inclusive" am Playa del Ingles
Deutsche Touristen und afrikanische Flüchtlinge an einem Strand
•    Projektwoche in Jerusalem
Journey to the Heart and Margins of the City (Jerusalem) - A joint writing workshop with The Sam Spiegel Film School
•    Blutsaugergeschichten… Eine Reise zu Dracula nach Transsylvanien
•    Schreiben, schreiben, schreiben ... auf der Alm
•    Der Jakobsweg als eigene Heldenreise ... Santiago de Compostela
•    Schreiben, Schauen und Drehen ... in Havanna
•    und Gedanken in einer morbiden Stadt ... in Venedig
•    und die Kunst .... in Bilbao
•    Schreiben, Schreiben, Schreiben ... im Schnee

Speedpitch – der Weg in die Branche

Vernetzung mit allen renommierten Film-/TV-Produktionsfirmen Münchens
Ein Gemeinschaftsprojekt von Lehrstuhl Creative Writing und Abteilung VI Drehbuch
Im Rahmen des studentischen Projektes "Speed Pitch" organisieren 2 Studentinnen in Zusammenarbeit mit Frau Morgane Remter für alle DrehbuchStudierenden eine Art SPEED-DATING mit regionalen Branchenvertretern. Ziel des Projektes SPEEDPITCH ist es die DrehbuchStudierenden schon während dem Studium auf die Branche konkret vorzubereiten und erste Netzwerke zu bilden.
Das Projekt fand im Sommersemester 2012 erstmalig statt und wird parallel zum offiziellen Unterricht organisiert. Alle teilnehmenden Studierenden werden im Vorfeld intensiv gecoacht.

Unsere Gäste waren bisher:

18 Produzenten SS 2012
Rat Pack Film: Christian Becker
Lieblingsfilm: Philipp Budweg, Robert Marciniak
TV 60 Film: Sven Burgemeister, Andreas Schneppe
NDF: Susanne Freyer, Miriam Düssel
collina Filmproduktion: Anke Gadesmann
Olga Film: Viola Jäger und Anita Schneider
Megaherz: Fidelis Mager, Franz Gernstl
Wiedemann & Berg Film: Tanja Marzen
BAVARIA Film: Ronald Mühlfellner, Hamid Baroua
CONSTANTIN TV: Kerstin Schmidbauer, Friedrich Wildfeuer
SamFilm: Andreas Ulmke-Smeaton

10 Produzenten WS 12/13
DIE FILM: Sophia Aldenhoven
chestnut films: Philip Voges, Ilja Haller
Dreamtool Entertainment: Felix Zackor
Caligari Film: Gabriele Walther
DRIFE Film: Martin Richter, Florian Deyle
collina filmproduktion: Anke Gadesmann, Roswitha Bauer
Odeon Film: Malte Can

13 Produzenten SS 2013
Caligari Film: Marcus Hamann
Claussen+Wöbke+Putz: Uli Putz, Amelie Syberberg
Construction Film: Nina Maag, Miriam Ferstl
Film1: Grit Fischer
Hager Moos Film: Carmen Stozek
OLGA FILM: Anita Schneider, Arbia-Magdalena Said
Rat Pack Filmproduktion: Christian Becker, Nina Trachte, Lena Schömann
Sam Film: Marie-Amelie Rechberg

2012 - Ausstellung FLASHBACK

Eine multimediale Ausstellung der Studierenden der Abteilung VI Drehbuch sowie der Abteilungen III Regie und V Produktion im 2. Semester
Im Mai 2012 haben sich Studierende des Lehrstuhls für Creative Writing unter der Leitung von Professorin Doris Dörrie in einem Seminar mit der Zauberformel „Ich erinnere mich an ...“ auf Spurensuche nach Kleidungsstücken ihrer Kindheit oder Jugend begeben und dazu fiktionalisierte Texte geschrieben. Aus diesen Geschichten entstand in den folgenden Wochen eine multimediale Ausstellung mit dem Titel FLASHBACK. Das gesamte Foyer der HFF München bis in seine 10m Höhe wurde mit diesen Geschichten und entsprechenden Kleidungsstücken bespielt.  Die Besucher konnten über die freischwebenden Gänge in 3 bis 7 m Höhe die Ausstellung aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten und die selbst eingesprochenen Texte der Studierenden über einen Audioguide anhören. Die gelesenen Texte können immer noch als Audiodateien online angehört werden und auf unserer facebook-Seite gibt es ein Fotoalbum zu der Ausstellung.
Der renommierte und erfahrene Ausstellungsmacher und HFF- Absolvent MATTHIAS KAMMERMEIER (Ausstellungsgestalter für renommierte Ausstellungshäuser wie die Ägyptische Staatssammlung, Hypo-Kulturstiftung uvm…) hat die Ausstellung kuratiert. EMINE CAPARTAS hat sich als Ausstatterin der Aufgabe gestellt, neben einigen vorhandenen Original-Exponaten, die originalgetreuen Kleidungsstücke zu den Texten zu beschaffen. Gezeigt wurden die Exponate jeweils in drei Meter lange Banner integriert, die den Inhalt der Geschichte und die Stimmung der Texte grafisch transportieren. Die Texte der Studierenden wurden sinnlich erfahrbar gemacht – vorgelesen - und konnten über einen Audioguide beim Besuch der Ausstellung angehört werden. Wir freuen uns außerordentlich über ein Sponsoring der renommierten Firma ANTENNA INTERNATIONAL, die dem Projekt die zur Ausstellung unabdingbar zugehörigen Audioguides zur Verfügung stellt. Zur Ausstellung gibt es einen Katalog, der die Texte und die Fotografien der Kleidungsstücke enthält.
Die Ausstellung hat den Drehbuch-Studierenden eine Plattform geboten, Texte die üblicherweise weitestgehend unsichtbar bleiben zu präsentieren und das erst kürzlich bezogene neue Gebäude am Bernd-Eichinger-Platz 1 wurde auf einzigartige Weise belebt, mit Arbeiten der Studierenden bespielt und der Dialog mit dem umliegenden Museumsquartier aufgenommen.

Das Seminar 'Monologe schreiben' als Ursprung der Ausstellung:

„Ich erinnere mich an ...“ – mit dieser Zauberformel beginnen die Texte der Drehbuch-Studierenden des Creative Writing Seminars „Monologe schreiben unter der Leitung von Professorin Doris Dörrie. Die Studentinnen und Studierenden des Lehrstuhls für Creative Writing sollen einen Schatz aus ihren Erinnerungen heben und sich an längst vergessene, heiß geliebte oder vehement verschmähte Kleidungsstücke ihrer Kindheit und Jugend erinnern. In einem einwöchigen Seminar im Mai 2012 an der HFF München entstehen Texte, Geschichten und Fragmente, die sich rund um diese Erinnerungs-Schätze drehen. Und Schätze liegen ja bekanntlich tief unten auf dem Meeresgrund. Vorsichtigen Schwimmern, die den Kopf immer über Wasser halten und sich nicht trauen, sich selbst in den Tiefen der eigenen Unterwelt zu begegnen, bleiben interessante Fische und versteckte Schätze unerreicht. Die Studierenden trainieren ihren Schreibmuskel, um tief tauchen zu können und den Schatz zu entdecken, der jedem Menschen innewohnt. Davon werden sie dann in ihren Texten berichten. „Und es wäre doch schade, wenn das Ergebnis danach einfach wieder in der Schublade verschwindet“ sagt Professorin Doris Dörrie und hat den Studierenden aus diesem Grund vorgeschlagen, um die geschriebenen Texte herum gemeinsam eine Ausstellung zu gestalten.

Die Ausstellungstexte (von den Studierenden gelesen) zum Anhören

Hier können Sie sich die Texte der Ausstellung anhören. Die Studierenden haben ihre Texte für die Audioguides eingesprochen. In unserem Ausstellungskatalog können Sie die Bilder der Kleidungsstücke zu dem Katalog ansehen.

01 - Schlübba - Franziska Schiedung
02 - Rucksackkind - Britta Schwem
03 - Verschimmelte Turnhose - Britta Schwem
04 - Von Taschentüchern - Britta Schwem
05 - Umkleide - Julius Grimm
06 - B-Seite - Julius Grimm
07 - Viel zu spät - Jakob Schreier
08 - Ich erinnere mich an nichts - Jakob Schreier
09 - Pina - Ella Cieslinski
10 - Hinter der Tannengruppe - Ella Cieslinski
11 - Blut im Spitzenunterhemd - Laura Schäfer
12 - Teich im wilden Garten - Laura Schäfer
13 - Der Schnee ist mein Revier - Christian Kratz
14 - Loveparade, Duisburg 2010 - Victoria Cassens
15 - Dunkle Tiefe - Bernd Blaschke
16 - Kletter-Affe - Bernd Blaschke
17 - Punk in Birkenstock - Chiara Grabmayr
18 - Halbe Welt - Hannah Grossmann
19 - Wohnung - Nicolai Zeitler
20 - Es wabert in mir - Katrin Arendt
21 - Mitten im August - Katrin Arendt
22 - Schwertvergleich - Ferdinand Arthuber
23 - Die Dächer von Ahwaz - Diana Andriotis
24 - Frottee-Generation - Diana Andriotis
25 - Durch den Park - Naira Cavero Orihuel
26 - Hochtief - Oscar Lauterbach
27 - Keine Rose ist keine Rose... - Isabelle Bertolone
28 - Strandlandschaft - Isabelle Bertolone
29 - Um Viertel vor Sieben - Isabelle Bertolone
30 - Meine Fuge - Sarah Bräuer